Link verschicken   Drucken
 

Netzwerk Streuobst erhält UN-Dekade-Auszeichnung

07.11.2018

Das „Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald“ wurde als offizielles Projekt "UN-Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnet und damit für seine besonderen Verdienste um den Erhalt der Biologischen Vielfalt geehrt.

Näheres finden Sie in Kürze hier.

 

Regierungspräsident Rainer Haslbeck überreichte die Auszeichnung am 07. November 2018 in Wiesenfelden an Bürgermeister Rudolf Seidenander von der federführenden Gemeinde Neukirchen – stellvertretend für die weiteren Netzwerkkommunen Ascha, Falkenfels, Perasdorf, Rattiszell, Sankt Engmar, Steinach und Wiesenfelden sowie die zahlreichen Projektpartner im Netzwerk.

 

Das Netzwerk Streuobst setzt sich mit seinen beiden Säulen Naturschutz und Vermarktung in beispielhafter Weise für den Erhalt der regionalen Obstkultur und der landschaftsprägenden und ökologisch wertvollen Streuobstbestände ein.

 

 

UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Staatengemeinschaft ruft damit die Weltöffentlichkeit auf, sich für die biologische Vielfalt einzusetzen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde. Daher soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert werden. Genau hier setzt die deutsche UN-Dekade an: Sie möchte mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, gewinnen. Ein Schwerpunkt ist daher die Auszeichnung von vorbildlichen Projekten. Die Mitwirkenden setzen sich für die biologische Vielfalt ein, indem sie sie schützen, nachhaltig nutzen oder ihren Wert vermitteln.

 

Biologische Vielfalt ist alles, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt: Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen – einschließlich der Wechselwirkungen zur unbelebten Umwelt, innerhalb der Arten und zwischen den Arten – sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt ihrer Lebensräume. Biologische Vielfalt ist die Grundlage einer langfristig gesicherten Existenz des menschlichen Lebens auf der Erde.

 

Das Netzwerk Streuobst Bayerischer Vorwald ist ein BayernNetz Natur Projekt und wird gefördert durch die Regierung von Niederbayern aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (Bay. StMUV). Gleichzeitig ist es ein Teilprojekt der Integrierten Ländlichen Entwicklung der 23 nördlichen Gemeinden des Landkreises Straubing-Bogen (ILE nord23) und wird gefördert über das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern, aus Mitteln. des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (Bay. StMELF). Der Eigenanteil der Förderung kommt von den derzeit acht beteiligten Gemeinden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Netzwerk Streuobst erhält UN-Dekade-Auszeichnung

Fotoserien