Link verschicken   Drucken
 

Konzept "Blütenzauber in unseren Dörfern" fertig gestellt

05.07.2016

An der Demonstrations-Blütenzauberfläche beim Kindergarten und Kinderheim St. Martin in Mitterharthausen (Gemeinde Feldkirchen) konnte kürzlich das "Blütenzauber"-Konzept  präsentiert werden. Gemeinsam mit Kindern pflanzten Landrat Josef Laumer und die teilnehmenden Bürgermeister Blütenstauden in die bereits angesäte Blühfläche.

Der Kindergarten gestaltete das Rahmenprogramm mit einem Blütenzauber-Tanz und -Lied.

 

Die Auswahl geeigneter Ansaat-Flächen in Kirchroth Ende März hatte den Auftakt zum Projekt „Blütenzauber in unseren Dörfern“ gebildet. Ziel ist es im öffentlichen Grün der Landkreisgemeinden naturnahe Blühflächen  anzulegen, die für die Bewohner vor Ort als auch für Gäste bereichernd und attraktiv sind. Durch Aussaat standortgerechter, vorwiegend heimischer Wildstaudenmischungen entwickelt sich eine dauerhafte, langlebige Vegetation mit hoher Artenvielfalt. Sie ist auch eine wichtige Nahrungsgrundlage für blütenbesuchende Insekten. Gleichzeitig soll gezeigt werden, dass solche Flächen kosten- und pflegemäßig nicht aufwendiger sind als herkömmliche Pflanzungen oder monotone Rasenflächen.

Besonderer Wert wird auf die Mitwirkung der Bevölkerung gelegt wird. So könnten sich z.B. Obst- und Gartenbauvereine, Imker, Bauhofmitarbeiter, Schulen, Kindergärten, aber auch alle sonstigen interessierten Bürgerinnen und Bürger als Ansaat- und Pflegepaten oder bei Aktionen einbringen.

 

Insgesamt beteiligen sich 26 Landkreis-Gemeinden, davon 18 aus der ILE nord23.

Das Konzept wird gefördert vom Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern. Die Umsetzung ist als LEADER-Projekt vorgesehen.

 

 

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Blütenzauber (22.03.2016)

Blütenzauber in unseren Dörfern